Messingmodell CFL - Diesellok der Baureihe 450 in HO (1/87)

 


zoom


zoom

zoom


zoom

zoom

 


photo: W. Fruehauf

Im Jahr 1953 lieferte KLOECKNER-HUMBOLDT-DEUTZ aus Köln 5 leichte Dieselloks an die CFL. Diese 450 PS starken C-Kuppler trugen die CFL- Betriebsnummern 451 – 455.

Die Loks wurden hauptsächlich im Rangier- und Arbeitszugdienst eingesetzt. CFL 452 wurde 1970 ausgemustert und vom Stahlproduzenten ARBED erworben. Die Firma GIEBEL aus Düdelingen erwarb Lok 453.

CFL 455, als letzte Lok ihrer Baureihe 1982 ausgemustert, wurde mustergültig aufgearbeitet und wird als betriebsfähige Museumslok erhalten bleiben. Alle übrigen Loks dieser Baureihe wurden bedauerlicherweise verschrottet.

Zum Modell: komplett aus Messing gefertigtes Spitzenmodell im Masstab 1/87 - Gleichstrom
FAULHABER Motor mit Antrieb auf alle Achsen Einzelachsfederung zwecks optimaler Stromaufnahme und Zugkraft
Vorbildgetreue Nachbildung der Führerkabine
austauschbare Pufferbohlen - Federpuffer
Auslieferung: Pufferbohle mit Original-Schraubenkupplung (funktionell)
beiliegend: Bohle für NEM Kupplungsschacht mit Kulissenführung
digitale Schnittstelle

Preis pro Modell: 875.- €

Epoche IIIa CFL 452 Auslieferungszustand 1953

Lok 452 präsentiert sich im Auslieferungszustand von 1953

DEUTZ Schriftzug vorne unter dem Kühlergitter DEUTZ Raute hinten

rundes CFL Logo sowie Betriebsnummer befinden sich auf den Pufferbohlen

Messingmodell der Lok 452 limitiert auf 20 Exemplare

Erwähnenswert ist, dass diese Baureihe keinen Elektroanlasser für den Motor besass. Für den Anlassvorgang musste jeweils vor dem Abstellen des Motors ein Teil seiner Abgase in schweren Stahlflaschen gespeichert werden.

Epoche IIIb - CFL 453 Anschriften verlegt, Spurkranzschmierung

Diese Lok weist bereits einige Aenderungen gegenüber dem Auslieferungszustand auf.

Lok ohne DEUTZ Schriftzug vorne und ohne DEUTZ Raute hinten

Vorne: rundes CFL Logo und Loknummer unter dem Kühlergitter

Hinten: Logo und Nummer an rückwärtiger Führerstandstür

Spurkranz Schmiervorrichtung (LUBROVIA)

Messingmodell der Lok 453 limitiert auf 20 Exemplare

Epoche IIIc - CFL 451 - geänderte Pufferbohle

Diese Lok hat verstärkte Hebe- Stützpunkte an beiden Pufferbohlen.

Beschriftung: identisch 453

Die Bremsgewichte sind am Führerhaus angeschrieben.

Spurkranz-Schmiervorrichtung

runde Puffer

Messingmodell der Lok 451 limitiert auf 20 Exemplare

Epoche IV - CFL 454

grosse Loknummern ovales CFL-Logo an Führerstands- Seitenwand UIC-Anschriften seitlich am Rahmen Pufferbohle in Signal-Rot

Signalhorn anstelle einer Lokpfeife

Uebergangsbrücke abgebaut Rangierfunk Spurkranz- Schmiervorrichtung

Puffer vom Typ SNCB

Messingmodell der Lok 454 limitiert auf 35 Exemplare

Epoche IV - Lok 453 GIEBEL


zoom


zoom

Lok CFL 453 wurde an die Firma GIEBEL aus Düdelingen verkauft und sollte neben den werksinternen Rangierfahrten auch die Uebergabefahrten mit Coiltransportwagons zwischen Werk und Bettemburger Verschiebebahnhof sicherstellen.

grün/gelbe Lackierung
Radsterne und Gegengewichte rot
Führerstandsdach hellgrau
Pufferbohle in Signal-Rot

vorne: kleine LKW-Scheinwerfer
keine Spurkranz-Schmiervorrichtung
keine Uebergangsbrücke
kein DEUTZ Schriftzug mehr

Messingmodell der Lok 453 GIEBEL limitiert auf 15 Exemplare

bitte bei Bestellung die gewünschte Loknummer angeben

Epoche V - Lok 455 Museumsausführung

exakte Nachbildung der heutigen Lok 455

Uebergangsbrücke schwarz lackiert

Pufferbohle in Signal-Rot

Lok mit DEUTZ Schriftzug vorne und DEUTZ Raute hinten

rundes CFL-Logo und Nummer an Pufferbohlen

Anschrift: SSMN am Umlauf keine UIC Anschrifte

Messingmodell der Lok 455 limitiert auf 40 Exemplare
- Serie komplett ausverkauft - toutes les séries sont épuisées - all models are sold out